english





Spiel des Monats


Captain Toad Treasure Tracker

Rubriken: 2014, Spiel des Monats, Wii, Knobeln, Merken, Geschicklichkeit*

Toad darf mal zeigen was in ihm steckt
Toad darf mal zeigen was in ihm steckt
Bild: Nintendo

Spiel des Monats 01/2015



Toad kennt eigentlich jeder: Der kleine und freundliche Pilzkopf aus dem SuperMario-Reich lädt immer wieder den Spieler nach gemeisterten Strapazen in seine bescheidene Hütte ein, um ihn mit einem Extraleben oder anderen Items zu beschenken. Nun gönnt Nintendo dem ewigen Sidekick sein eigenes Abenteuer, das sich in Ideen und Optik ganz klar beim Mario-Universum bedient und dennoch in Sachen Spielverlauf ganz anders rüberkommt.

Bowser in Vogelgestalt



Eine Geschichte gibt’s auch: Captain Toad und die niedliche Toadette suchen fleißig nach Schätzen. Da erscheint aus dem Nichts der blaue Riesenvogel Wingo, der sich als Bowser-Variante mit Federn erweist und – schwupp- Toadette kidnapped. Der Captain muss sie retten und wird dann später selbst entführt. Jedes Level ist dabei eine Seite eines Bilderbuchs. Darin sollte auch immer mal wieder zurückgeblättert werden, denn unvermittelt erscheinen da nach gemeisterten Herausforderungen ganz neue Seiten mit wiederum neuen Leveln. Super!

Bei 3 D dreht sich alles



Klassisch: In jedem Level soll der Spieler den goldenen Stern einheimsen. Auf dem Weg dorthin muss er drei Edelsteine finden und oft noch Zusatzaufgaben lösen, etwa eine bestimmte Anzahl Münzen einsammeln. So weit, so bekannt. Doch um das alles zu finden dreht der Spieler das 3D-Level. Er muss immer wieder nach oben, unten und rechts oder links nachjustieren, da er sonst seinen Helden vollkommen aus den Augen verliert. Dazu ist vor allem räumliches Vorstellungsvermögen und schnelles Denken gefragt.

Überall Feinde



Natürlich gibt es auch hier wieder die üblichen Gegner: Fische mit Schmollmund machen es Toad schwer, fleischfressenden Pflanzen kriechen um Ecken und überall stürzen sich Vögel auf ihn herab.. Auch bunte Marienkäfer wollen ihm ans Leder und selbst Maskenwesen haben nicht gerade Gutes im Sinn. Manchmal muss Toad geschickt taktieren oder sie alle mit eilig gepflückten Rüben abwerfen. Jedes Level ist dabei völlig anders: Einmal weicht er schwebenden Geistern aus, ein anderes Mal muss der Pilzkopf rechtzeitig hinter Balustraden in Deckung gehen, um nicht von den Flammen eines wütenden Drachens erwischt zu werden.


Ein Toast auf Toad



Das Spiel ist einfach toll und in seinen 70 Leveln höchst abwechslungsreich. Obwohl und gerade weil Toad nicht marioartig hüpfen und springen kann, ist er ein wunderbarer und besonnener Held. Er läuft, erklimmt Leitern, wartet oder fällt gezielt herab. Hektik gibt es nur beim Endgegner, wenn der den Spieler mit dem stürmischen Wind seiner Flügelschläge davon abhalten möchte, das arena-artige Plateau  zu erreichen. Wingo kämpft nicht immer fair, aber falls ein Spieler mal nicht weiterkommen sollte, bekommt der den Pilz der Unverwundbarkeit. Frust gibt’s also keinen.


Fazit:
Wunderbarer Spielspaß!



ausgezeichnet
Preisca. 40 Euro
HerstellerNintendo
PlattformWiiU
SpracheDeutsch
Veröffentlicht2014
Alterab 8 Jahren
USKFreigegeben ab 6 Jahren
Text aus:Internet ABC (01/2015)

LAST UPDATE 28.07.2011