english






Der kleine Zinnsoldat


Lebensmittel einkaufen kann lästig sein. Es kommt aber auch drauf an wo. Beim teuren "Hmhmh"-Markt oder beim "Beep"-Billigdiscounter. Das Publikum ist ohnehin gleich.

Ein Mann in der Kassenschlange. Recht weit hinten. Sein Handy klingelt. Mit bärentiefer und ebenso lauter Stimme führt er ein Gespräch. An der Kasse packt er die Ware mit einer Hand in einen Karton, dann zahlt er. Einhändig. Dabei spricht er weiter. Laut. Sehr laut. Er räumt den Karton zur Seite und beginnt hinter der schmalen Kasse auf und ab zu laufen. Der kleine Zinnsoldat. Nach einigen Minuten zahle ich. Er spricht immer noch. Kaum bezahlt, fällt mir ein, warum ich eigentlich in den Supermarkt gekommen bin. Also nix wie wieder rein, das Zeug geschnappt und erneut an der Kasse angestanden. Der Kerl telefoniert immer noch in voller Dröhnzahl. Es geht um ein geschäftliches Vorgehen. Als ich erneut zahle, packt er seinen Karton mit einem Arm und jongliert Richtung Tür. Er spricht natürlich immer noch. Als ich den Laden verlasse, sehe ich ihn mit Karton und Telefon auf der Beifahrerseite. Der Wagen steht in zweiter Reihe. Der Mann, das ist unübersehbar, hat Nerven. Nur die Tür bekommt er nicht auf.

Da geht zu meiner Überraschung die Fahrerseite auf und eine Frau steigt aus.

Sie ist total sauer und sagt: "Sachma, gehts noch?"





Zurück

LAST UPDATE 07.11.2006