english


LIKE ME



"Thomas Feibels kluges Buch bietet viel Diskussionsstoff über die Kommunikation und über Freundschaften in sozialen Netzwerken." (Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS, Ausgabe 40/2013)

"Like me" ist eine locker erzählte Geschichte, die von der Spannung der immer neuen makaberen Veröffentlichungen lebt. Was lassen sich die Kinder als nächstes einfallen um im Netz aufzufallen? Wer bleibt als nächstes auf der Strecke? Das sind die Fragen, die einen durch die Seiten treiben.                                                                                     (R.E.R bei Bücher.de)

"Ein sehr realistisches Buch, welches für Kinder sowie Erwachsene sehr zu empfehlen ist! Denn nicht nur ON wird beleuchtet, sondern auch die Auswirkungen auf das reale Leben und den Umgang der Menschen untereinander. Daher empfehle ich "Like me" auch an Menschen, die sich noch nicht mit sozialen Netzwerken beschäftigt haben. Ich vergebe volle 5 Sterne für dieses Buch, auch wenn die Geschichte für mich nicht immer spannend war, so war sie doch sehr realistisch und beängstigend."                                                   (Das Leseding, Bücher.de)


VON AVATAR BIS ZAVATAR

"Unglaublich hilfreich und mit Freude in die Hand genommen, erleichtert es uns die Orientierung im Terrain der Kinder- und Jugendkultur. Danke für eine längst überfällige Hilfe."
GEW

"Eine gelungene "Übersetzungshilfe" der aktuellen Kinder- und Jugendsprache für alle älteren Semester, die im Dschungel von Blogs, Playstation, Podcasts und Mangas den Überblick verloren haben."
FAZ

"Über Formulierungen wie "Der Controller sieht meist wie ein zu Plastik erstarrter Knochen mit Knöpfen, Schaltern, Hebeln aus" mag zwar selbst ein völlig unbeleckter Papi lächeln, insgesamt sind aber die Texte durchaus kompetent. So funktioniert das Buch nicht nur als Nachschlagewerk, sondern auch als amüsante Lektüre, die einen Überblick über die Jugendkultur insgesamt  gibt."
GEE (Games Entertainment Education)

"Wenn etwa Eltern diese Vokabeln im Test bewältigen müssten, gäbe es wohl viele Sechsen und lange Gesichter. Für alle Interessierten, Junggebliebenen und die, die beruflich damit zu tun haben, ein unbedingtes Muss!"
Sprachrohr Lerntherapie

KILLERSPIELE IM KINDERZIMMER



"Aus der Sicht der Rezensentin ist dem Autor ein anschauliches Buch zum Thema gelungen, das durch seine Nüchternheit ermuntert, Vorurteile zu reflektieren, mit seinen gegliederten Informationen einen Kenntnisstand schafft, der ein Gespräch auf Augenhöhe mit den Kindern ermöglicht und eine dringend notwendige Diffrenzierung in die dogmatisch aufgeheizte Diskussion bringt."
Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

"Nach allen bisherigen Analysen des Erfurter Schulmassakers bietet Feibel eine gut lesbare Alternative und setzt sich mit diesem Themengebiet auseinander, ohne dass sich der Leser in Theoriegebilde verstricken muss. Locker stellt er die Frage, ob IKEA aggressiv macht und verschafft durch fortlaufende Perspektivwechsel einen Einblick in die Welt der Killerspiele und deren Spieler. Er bietet einen Diskurs in die Welt der Kinder und Eltern, sowie den Umgang mit Computerspielen und zeigt auch, dass Jugendschutz zu Hause anfängt und ein Teil von Erziehung ist."
Telepolis

"Der Kindersoftware-Experte verpasst der Generation, die den Computer allenfalls als Arbeitsmittel nutzt, den fälligen unterhaltsam formulierten Crashkurs, damit sie versteht, was der Nachwuchs am Computer treibt."
c't

"Ein Buch für alle Eltern, die sich einmal gründlich mit dem Thema Computerspiele und Gewalt auseinandersetzen wollen und nicht mit billigen Antworten zufrieden sind."
family


BLACK MAIL

"Sehr empfehlenswert"
GEW

"...überzeugt als packender Unterhaltungsroman mit trockenem Humor und sympathischen Handlungsträgern."
Mannheimer Morgen

"Feine Sache!"
Die besten Krimis für Kids: Platz 1, Buchkultur

"Was Feibel in seinen Romanen perfekt beherrscht, ist die Kombination von rasender Spannung- dem reinsten Unterhaltungslesen- mit einem moralischen Anliegen."
Buch & Maus

"Rasend spannender Thriller"
Tagesanzeiger

Die Besten 7- Bücher für Junge Leser
Das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat März

"Spannung"
Bravo Screenfun

"Eine lebendige Personage, kurze Schritte und die gelungene Mischung aus Spannung und Komik erzeugen Lesesog vom Feinsten"
ekz-Informationsdienst

KINDERSOFTWARE-RATGEBER



"Was Feibel in seinen beiden neuen Werken schreibt und mit kleinen Mäusen bewertet, hat zu Recht Gewicht in der Branche"
Berliner Zeitung

"Wirklich unumstrittener Experte"
Hamburger Abendblatt

"Gnadenlos benennt Thomas Feibel Schwachstellen in der Navigation und Design. Hunderte von Silberlingen hat er persönlich kommentiert, respektlos verrissen oder Eltern empfohlen."
DIE ZEIT

"Kritisch und witzig"
Tomorrow

"Thomas Feibel vermittelt Faustregeln für die Auswahl von Lernprogrammen und Computerspielen"
Brigitte

"Zuverlässige Hilfe beim Thema Kids und Computer"
HÖR ZU

"Standardwerk für viele Eltern und Pädagogen (...) Eine hervorragende Entscheidungshilfe"
Berliner Morgenpost

"Schonungslos und kompetent, ausführlich und punktgenau. Sehr empfehlenswert"
Computer Bild

"Ein toller informativer Schinken zum Stöbern und Festlesen"
Spiegel Spezial



LAST UPDATE 07.11.2006